PRECISION IN SPECIAL MISSION

Missionen

Meeres- und Landüberwachung, Fischerei- und Grenzkontrolle

Die geeigneten Sensoren dafür sind:

  • Überwachungsradar, wobei die Art des Radars in Bezug auf die geforderten Missionsaufgaben ausgesucht wird, z.B. GMTI-Modus für die Landüberwachung
  • EO/IR Sensor
  • Breitband-Peiler
  • AIS Transponder, im Falle von maritimen Missionen
  • ESM / COMINT / ELINT

 

Während der Mission liefert die Moving Map der Software ein umfassendes Lagebild für das betreffende Gebiet. Die Missionsdatenbank und das automatisierte Berichtssystem übertragen alle relevanten Daten an das Bodenkontrollzentrum oder weitere Einsatzflugzeuge. Weiterhin kann AeroMission Einsatzbefehle für eine Mission empfangen und weiterleiten.

 

AeroMission's Funktionen zur Flugplanung erlauben den Empfang von Flugplänen vom Boden oder die Erstellung von Flugplänen durch den Operator. AeroMission unterstützt die Flugführung durch die integrierte Schnittstelle zum Flight Management System (FMS). 

 

Die Kommunikationseinheit ist an die Bedürfnisse des Kunden angepasst und beinhaltet typischerweise taktische VHF/UHF-Funkgeräte mit der Möglichkeit zur Verschlüsselung der Sprach- und Datenübertragung. Zusätzlich ist ein Breitband-Satelliten-Kommunikationssystem vorgesehen. Für spezielle Missionen kann auch ein Mikrowellen-Video-Downlink hinzugefügt werden. Weiterhin enthält AeroMission ein Kommunikations-Relais.

 

Unsere Lösung: AeroMission

Such- und Rettungsmissionen (SAR)

Die Sensorik besteht aus:

  • Überwachungsradar
  • EO/IR Sensor
  • SAR Peiler
  • AIS Transponder

 

Die Moving Map der Missionssoftware bietet zu jeder Zeit ein vollständiges Lagebild, um das havarierte Schiff so schnell wie möglich zu finden. Das automatisches Berichtssystem überträgt alle relevanten Informationen zum Rettungszentrum am Boden und kann von dort auch Einsatzbefehle empfangen.

 

Zusätzlich zu den Basisfunktionen unterstützt AeroMission die Planung und Ausführung von Abwurfmanövern (z.B. Schlauchboote, Rettungsmittel).

 

Zur Kommunikation mit dem verunglückten Schiff stehen ein VHF-Marine-Radio und ein integriertes Kommunikationsrelais zur Verfügung. Bei größeren SAR-Einsätzen kann AeroMission als fliegende Kommandozentrale fungieren, welche dann Koordinierungsaufgaben im Rahmen von Top-Cover- und On-Scene-Coordination-Missionen wahrnimmt.

 

Spezielle Beobachtungsfenster für die visuelle Suche sowie eine Drop Hatch inklusive Staubereich für eine Rettungsinsel und andere abwerfbare Rettungsmittel komplettieren das Kabinenlayout.

 

Für SAR-Missionen über Land kann zusätzlich ein GSM-Locator als weiterer Sensor hinzugefügt werden.

 

Unsere Lösung: AeroMission

Umweltüberwachung

Folgende Sensoren sind - einzeln installierbar oder als Einheit im OctoPod integriert - erhältlich:

 

Für die Datenverabeitung wird sowohl online während der Mission als auch zur Nachbearbeitung am Boden eine spezielle Software verwendet, um die Verschmutzung zu lokalisieren und deren Art zu charakterisieren. Dabei werden Unterschiede zwischen Ölverschmutzung und z.B. Algen erkannt. 

 

Falls illegale Ölverschmutzungen festgestellt werden, ausgelöst z.B. durch die Tankreinigung eines Schiffs, stellt AeroMission alle Informationen (Daten, Videos, Bilder) zur Verfügung, die später vor Gericht verwendet werden können, inklusive der relevanten Metadaten (Zeit, Längen- und Breitengrad, etc.).

 

Unsere Lösung: AeroMission

Polizeiliche Aufgaben

Die benötigte Ausrüstung beinhaltet:

  • EO/IR Sensor
  • Suchscheinwerfer
  • taktischer Peiler
  • SatCom für Sprach- und Datenkommunikation
  • Mikrowellen-Downlink zur Video-Übertragung

 

Für Polizei-Missionen ist der EO/IR-Sensor der am besten geeignete Sensor. Ein taktischer Peiler wird verwendet, um Funkfrequenzen zu überwachen, die von besonderem Interesse sind.

 

Zusätzlich zur Moving Map, verfügt die Missionssoftware über eine Adressdatenbank, um den EO/IR Sensor entsprechend auszurichten oder um die durch den Sensor anvisierte Position mit einer Adresse (Straßenname, Hausnummer) zu verknüpfen. Sprach- und Datenkommunikation erfolgt mit Hilfe eines Iridium Satellitenkommunikationssystems. Für spezielle Missionsanwendungen kann auch ein Mikrowellen-Downlink zur Video-Übertragung hinzugefügt werden.

 

Da für polizeiliche Aufgaben hauptsächlich Hubschrauber eingesetzt werden, spielt die Gewichtsoptimierung eine wesentliche Rolle. Die AeroMission-Arbeitsstation und die Gerätekonsole wurden so entwickelt, dass sie diese Anforderung erfüllen. Abhängig von der Größe des Hubschraubers können ein oder zwei Monitore in die Operator-Arbeitsstation integriert werden.

 

Unsere Lösung: AeroMission

Top Cover und On-Scene Coordination

Für größere Einsätze mit mehreren Missionsteilnehmern kann AeroMission als fliegende Kommandozentrale eingesetzt werden, welche dann Aufgaben im Rahmen von Top-Cover- und On-Scene-Coordination-Missionen übernimmt.

  • Aufrechterhaltung der Kommunikation zwischen allen an der Mission beteiligten Einheiten
  • Alarmierung und Steuerungen der die Mission unterstützenden Kräfte
  • Unterstützung der am Einsatz beteiligten Einheiten bei der Durchführung ihrer Missionsaufgaben
  • Empfang und Verarbeitung von Einsatzbefehlen, die von der Einsatzzentrale übermittelt werden
  • Weiterleitung von Einsatzbefehlen an andere, die Mission unterstützende Einheiten
  • Führung dieser Einheiten bei der Durchführung ihrer Missionsaufgaben
  • Empfang der Missions-Reports der unterstützenden Kräfte
  • Kombination dieser Informationen zu einem taktischen Lagebild und Weiterleitung dieses Lagebilds an die Einsatzzentrale
  • Unterstützung anderer Einheiten bei der Durchführung von Rettungsmanövern

 

Unsere Lösung: AeroMission

Intercept und Escort

Die Hilfestellung für andere Flugzeuge oder Schiffe umfasst:

  • Kommunikation
  • Navigation
  • ggf. Bestimmung der Notfallposition
  • Bereitstellung sofortiger Hilfe
  • Organisation weitergehender Maßnahmen

 

Unsere Lösung: AeroMission

Nach oben

Kontakt

 

Missionssysteme und Avionik

T 0531. 2359 - 0

aeromission©aerodata.de